Spatenstich für das Potsdamer Tierheim

Nach zwei Stunden waren die Wege von den dicken Erdschichten befreit

Mehr als 200 Tierfreunde haben am letzten Sonntag des Jahres mit Kind und Kegel, Spaten, Schaufeln, Schneeschippen, Straßenbesen und Schubkarren das Grundstück in der Michendorfer Chaussee aus dem Dornröschenschlaf erweckt.

Dem Aufruf zum Spatenstich bei frostigen Temperaturen folgten nicht nur viele Tierfreunde, sondern auch zahlreiche Medienvertreter die in Print- und Fernsehbeiträgen über die gelungene Aktion berichteten.

Renate Seidel, stellvertretende Vorsitzende des Deutschen Tierschutzbundes und Vorsitzende des Landestierschutzverbandes Brandenburg e. V., richtete Grüße von Thomas Schröder, dem Präsidenten des Deutschen Tierschutzbundes aus und sicherte dem Tierschutzverein Potsdam und Umgebung e.V. Hilfe von der größten Tierschutzorganisation Europas zu.

Susann Prinzessin von Preußen und Franz-Friedrich Prinz von Preußen, beide langjährige Mitglieder im Tierschutzverein Potsdam und Umgebung e.V., halfen ebenso tatkräftig mit wie Peter Schultheiß von den Potsdamer Demokraten. Außerdem mit dabei war auch die Sängerin und Liedermacherin Cara Adaa, die u. a. durch ihren Hundesteuersong bekannt ist.

Für eine tolle Überraschung sorgte Gisela Kleine aus Werder, die eine prall gefüllte Spendendose an Niklas Wanke, dem Vorsitzenden des Tierschutzvereins Potsdam und Umgebung e. V. überreichte. Sie hatte in der Familie und bei Freunden für das Tierheim gesammelt und damit den Tieren ein schönes nachträgliches Weihnachtsgeschenk beschert. Die umstehenden Helfer und Zuschauer waren so berührt, dass sie spontan noch ein "paar" Euros zusätzlich in die Spendendose steckten - so wurden aus 208,50 Euro insgesamt 356,90 Euro! Die zusätzlich an diesem Wochenende gesammelten Spenden betrugen 234,70 Euro.

Der Tierschutzverein Potsdam und Umgebung e.V. bedankt sich, vor allem im Namen der Tiere, ganz herzlich für die großzügigen Spenden und die vielfältige Hilfe aller Anwesenden an diesem historischen Tag.

_DSC4008_web _DSC3656_web
Hatten die Besucher am Vortag beim "Tag des offenen Geländes" noch Mühe das Grundstück zu finden, so war es am Tag des Spatenstiches nicht mehr zu verfehlen: von beiden Richtungen wiesen Schilder und Luftballons den Weg von der B2. Gleich geht's los: Niklas Wanke, Vorsitzender des Tierschutzvereins Potsdam und Umgebung e. V. (TSV), musste sich mit seiner Rede beeilen. Die Tierfreunde konnten es nicht erwarten, den Erdschichten auf der Zufahrt des Geländes mit Schaufeln zu Leibe zu rücken.
_DSC3672_web _DSC3747_web
Als große Überraschung gab es eine prall gefüllte Spendendose von Gisela Kleine aus Werder, die in der Familie und bei Freunden für das Tierheim gesammelt hatte. Spontan steckten die Helfer und Zuschauer noch ein paar Euros zusätzlich hinein. Mehr als 200 Tierfreunde beseitigten den Wildwuchs. Mit dabei: Susann Prinzessin von Preußen (2.v.r.), die sich seit Langem zusammen mit ihrem Mann Franz-Friedrich Prinz von Preußen für den Tierschutz engagiert, beide auch als Mitglieder des TSV.
_DSC3906_web _DSC3972_web
Nach nicht einmal zwei Stunden hatten die Helfer die Zufahrt von Eis, Erde und Wurzeln befreit. Die vierbeinigen Zaungäste fanden's gut. Madlen Fabiunke, Bürgerinitiative "Potsdam braucht ein Tierheim", im Gespräch mit Attila Weidemann und seinem Team (Weideglück TV Film- & Fernsehproduktion GmbH).

Fotos: Max R. Mirschel, 2014

 

Weitere Informationen:

Interview mit Niklas Wanke: "Wir wollen im kommenden Jahr einziehen"
[Potsdamer Neueste Nachrichten, 29.12.2014]

Chronik: 15 Jahre Standortsuche für ein Tierheim [Potsdamer Neueste Nachrichten, 29.12.2014]

Gewollt [Potsdamer Neueste Nachrichten, 29.12.2014]

Minutensache [Potsdamer Neueste Nachrichten, 29.12.2014]

Beitrag bei Brandenburg aktuell vom 28. Dezember 2014

Ein Freudentag für Potsdams Tierfreunde [Märkische Allgemeine, 28.12.2014]

Kommentare sind deaktiviert

Highslide for Wordpress Plugin