Raubtiere in Beelitz!

Sind sie nicht süß. Sie hören aufs Wort und begeistern mit ihrer braven und gelehrigen Art die Gekommenen. Ein Löwe und ein Tiger, der sich reiten lässt. Die Medien schwärmten vorab. Da können Sie am Pfingstwochenende hin, wird bekanntgemacht. Also rein in den Plan: eine Tour nach Beelitz. Am Jakobshof gastiert der Circus William! Dort, bei einem der größten Folien-Spargelfürsten im Land, sind Sie herzlich willkommen. Tragen Sie Ihre Euroscheine bitte nicht woanders hin.

Es ist traurig. Möchten Sie wissen, wie man Löwen und Tiger oder andere Wildtiere zähmt? Für Vorführungen wie in Beelitz oder anderen Zirkusarenen? Die Videos werden Sie nicht sehen wollen. Junge Tiere werden "dressiert", mit Peitschen und Knüppeln geschlagen, bis ihr natürliches Verhalten gebrochen ist. Das geht nicht in ein paar Tagen. Aber, vielleicht, nach einigen Monaten sind sie gefügig. Weil sie gelernt haben: Schmerz oder Gehorsam.

Wir Tierschützer aus Potsdam protestieren nicht nur gegen die Wildtierzähmung, sondern erst recht gegen solche Vorführungen wie an diesem Pfingstwochenende in Beelitz. Gäste solcher Veranstaltungen sind bewusst oder unbewusst einverstanden mit dieser schlimmen Art von Tierquälerei. Sie tragen mit Ihrem Besuch zum Fortgang dieser Machenschaften bei. Die Verantwortlichen in Beelitz werden sich keine Gedanken darüber machen. Hauptsache ist, die Euroscheine kommen.

Vielleicht, ein bisschen, haben wir, der Tierschutzverein Potsdam, mit unserem Protest gegen das Vorhaben der untauglichen Jagd mit Pfeil und Bogen zur Bekämpfung von Wildschweinplagen dazu beitragen, dass der Plan des zuständigen brandenburgischen Ministers auf dem Müll gelandet ist. Wir Tierschützer vor Ort haben uns lange genug zu kleinlaut oder gar nicht zu Wort gemeldet. Jetzt stehen die Zeichen anders. Wir haben die Chance, mitzubestimmen.

Tierschutzverein Potsdam

Kommentare sind deaktiviert

Highslide for Wordpress Plugin