Jack & Taiga

Name: Jack & Taiga

Stallblattnummer: K41/2021 & K42/2021

Geschlecht: weiblich, kastriert

männlich, kastriert

Geboren: 05/2016

Rasse: EKH
 

Die beiden Geschwister Jack & Taiga sind ins Tierheim gekommen, weil sich die Haltungsbedingungen so verändert haben, dass eine artgerechte Haltung nicht mehr möglich war. Die ersten Jahre hatten sie viel Platz und vor allem auch die Möglichkeit zum Freigang. Ein Jahr vor der Abgabe kam es zu einem Umzug in eine kleine Wohnung ohne Möglichkeit zum Rausgehen.
Bei der Abgabe war Jack viel zu dünn, hatte sehr schlechte Zähne und gelbliche Schleimhäute. Ein Blutbild ergab, worauf die gelblichen Schleimhäute bereits hinwiesen: Seine Leber ist nicht in Ordnung, daher benötigt er spezielles Leber-Diät-Futter. Jack hat langsam wieder zugenommen, die Blutwerte haben sich verbessert. Die schlechten Zähne mussten mittels OP behandelt werden. Dabei mussten auch einige Zähne extrahiert werden.
Taiga kam mit so genannten Blumenkohl-Ohren zu uns. Der Vorbesitzer sagte uns, dass Taiga vor etlicher Zeit in einen Kampf verwickelt war und die Ohren darunter sehr gelitten haben und tierärztlich entsprechend behandelt werden mussten. Die deformierten Ohren allerdings sind geblieben. Hinzu kommt, dass Taiga im Nacken eine kleine, offene Kratzwunde hat. An Parasiten lag es nicht, daher gingen wir von einem stressbedingtem Kratzen aus. Mittels eines Medikaments hat sich die Stelle jetzt wieder geschlossen, das Medikament wird nun langsam ausgeschlichen. Auch Taiga kam mit sehr schlechten Zähnen an und musste eine Zahn-OP über sich ergehen lassen, bei der ebenfalls einige Zähne entfernt werden mussten.
Trotzdem sie ihr Zuhause verloren haben und auch tierärztlich einiges über sich ergehen lassen mussten, sind die Beiden nach einer gewissen Eingewöhnungszeit sehr zutraulich und genießen Streicheleinheiten sehr. Jack ist der aufgeschlossenere von beiden.
Für Jack und Taiga suchen wir ein gemeinsames Zuhause mit der Möglichkeit zum Freigang (Balkon ist NICHT ausreichend).

UPDATE 21.01.2022:
Jack hatte in letzter Zeit unnatürlich viel zugenommen, was uns große Sorgen bereitete. Wieder musste er zum Tierarzt, der Flüssigkeit im Bauchhraum feststellte. Flüssigkeit deutet auf einen Tumor hin, wahrscheinlich an der Leber, also wurde Jack geröntgt und mit Ultraschall untersucht, aber es war nichts festzustellen. Nun gab es einen OP-Termin. Jack sollte geöffnet werden, um zu schauen, wo das Problem lag. Ergebnis: Leberzirrhose, nicht heilbar. Die Diagnose ist niederschmetternd. Prognose auf die Lebenserwartung? Wir wissen es nicht. Im schlechtesten Fall hat er nur noch wenige Wochen, im besten Fall ein paar Monate. Jack bekommt jetzt dauerhaft 2x täglich Entwässerungstabletten und Schmerzmittel. Er ist gut drauf, aufmerksam, verschmust. Wenn man es nicht wüsste, sieht man in ihm nur einen ganz normalen Kater. Wir wünschen uns so sehr, dass Jack gemeinsam mit seiner Schwester noch ein Zuhause bekommt und hoffen auf ein Wunder. Gibt es jemanden, der den Beiden ein Traumzuhause schenkt? Freigang wäre auch sehr wichtig, da Jack und Taiga sehr bewegungsfreudig sind und in einer Wohnung nicht glücklich werden würden.

Kontakt:
Interessenten können sich telefonisch im Tierheim Potsdam melden: 0331.281 27 960 oder 0176.51 81 33 45 (auch WhatsApp) oder per E-Mail: tierpflege(at)tierschutzverein-potsdam.de. Gern können Sie bei Interesse unsere Selbstauskunft ausfüllen, die wir für eine Adoptionsanfrage benötigen.

Bitte beachten Sie, das in unserem Haus aktuell die 2G-Regel gilt, ausschließlich Besucher/Interessenten, die geimpft oder genesen sind, haben nach erfolgtem Nachweis Zutrittsrecht.

 

Fotos/Videos: © St. Krüger

Kommentare sind deaktiviert

Highslide for Wordpress Plugin